JAN SCHÖNBERG

Schauspieler, Musiker und WingTsun-Lehrer

Jan_Schoenberg

Jan Schönberg wurde 1977 in Finsterwalde (Niederlausitz) geboren. Er arbeitet als freier Schauspieler, Musiker und Kampfchoreograph, und ist Lehrer für WingTsun, Escrima und Qi Gong Tai Chi an der Haraschule in Finsterwalde.

Seit 1992 tritt er als Gitarrist und Sänger in verschiedenen Bandprojekten und Chören auf und war von 1999-2006 Mitglied der freien Theatergruppe „Puta madre”. Von 2007 bis 2010 studierte Jan Schönberg Schauspiel am Michael Tschechow Studio Berlin bei Jobst Langhans und Justus Carrière mit erfolgreich abgelegter Bühnenreifeprüfung (ZAV).

Von 2012-2015 ist er festes Ensemblemitglied an der NEUEN BÜHNE Senftenberg.

Eine Auswahl bisheriger Theaterproduktionen: „Tanzender Tod” („Triumph des Todes” von Eugène Ionesco, Regie: Anemone Poland, 2005), „Marcellin” („Chère Antoine” von Jean Anouilh, Regie: Claudius Weise, 2008), „Schließer” („Maß für Maß” von William Shakespeare, Regie: Sarah Kane, 2009), „Roller und Kosinsky” („Die Räuber” von Friedrich Schiller, Regie: Beatrice Scharmann, 2009), „Vater” („Trauung” von Witold Gombrovicz, Regie: Jobst Langhans, 2010), „Jürgen Appelhans” („Das Kostüm” von Gunther Beth, Regie: Justus Carrière, 2011), „Klaus Guthügel” („Elvis, der King und ich” von Jan Schönberg, Eigenregie, 2013), Musiker und Sprecher („Engel über dem Revier” Liederprogramm mit Texten und Liedern von Gerhard Gundermann, Regie: Mirko Warnatz, 2013), „Dr. Friedrich Kremm” („Fundament” von Jan Neumann, Regie: Kai Festersen, 2014), „Dieter Lossak” („MS Madagaskar” von Klaus-Peter Nigey, Regie: ders., 2015).

Aktuell ist Jan Schönberg u.a. an der NEUEN BÜHNE SENFTENBERG zu sehen.